2021: Kunstprojekt "ich - morgen - arbeitsplatz"

„ich – morgen – arbeitsplatz“ ist eine Installation von 14 gestalteten Stühlen. Das Kunstprojekt entstand als Beitrag zum Projekt ich.morgen, das von der Stadtbibliothek Gießen in Zusammenarbeit mit dem Literarischen Zentrum Gießen und dem Büro für Zellkultur verwirklicht wurde.

Skizze für Projekt ich - morgen - arbeitsplatzUnter dem Motto „Gießener schreiben Zukunft“ wurden Beiträge zum Thema Mensch, Arbeit und Umwelt gesammelt und öffentlich präsentiert. In mehreren öffentlichen Aktionen entstanden so eine Vielzahl von literarischen und künstlerischen Beiträgen. Die Arbeitsloseninitiative beteiligte sich mit ihrem Beitrag am Thema „Arbeit“.

In der Arbeitsloseninitiative Gießen e. V. kommen Menschen zusammen, die vielfältige Erfahrungen im Arbeitsleben gesammelt haben, aber momentan nicht an Erwerbsarbeit teilnehmen können. Oft wurden ihre Arbeitsplätze wegrationalisiert oder sie selbst
wurden aus gesundheitlichen Gründen "aussortiert". Mit der Installation "ich – morgen – arbeitsplatz" haben sich Erwerbslose künstlerisch mit unter­schiedlichsten Aspekten des Themas Arbeitsplatz heute und in der Zukunft beschäftigt. Dabei dienten alte, aussortierte Stühle als Grundlage für das künstlerische Schaffen. Sie wurden für das Projekt mit unterschiedlichen Materialien und Techniken bearbeitet.

So entstanden beispielsweise Stühle zum Thema Rationalisierung, Care-Arbeit, Suchtproblem am Arbeitsplatz, ein abgebrannter „Burn-Out-Stuhl“, ein bepflanzter Stuhl zum Thema Vereinbarkeit von Arbeit und Natur und viele mehr. Zu jedem Stuhl entstanden kurze Textbeiträge, die ebenfalls in die Sammlung des ich.morgen-Projektes eingegangen sind.

Die Stühle wurden im Rahmen des ich.morgen Projektes im Rathaus und auf dem Rathausvorplatz ausgestellt. Im Jahr 2022 folgen noch weitere Ausstellungen z. B. auf den Hardtgärten und in der Kfz-Zulassungsstelle.