Filmprojekte

Kann das bedingungsloses Grundeinkommen ein Ausweg aus Armut und Arbeitslosigkeit sein? Am 14.11.2018 luden die Gruppe Grundeinkommen Gießen und die Arbeitsloseninitiative Gießen e. V. zu einem Filmabend mit Diskussion und Fotoausstellung im Jokus ein. Für Ausstellung fotografierten Erwerbslose stillgelegte Produktionsstätten und setzten sie in Bezug zu ihrer Lebenssituation.


Mit der Ausstellung "Global - lokal: Arbeitslose in Arbeit!" zeigte die ALI parallel zum globalisierungskritschen Filmfestival Globale Mittelhessen Plakate, Malerei, Skulpturen, Fotografie und Gemeinschaftsbilder von Erwerbslosen, die sich im letzten Jahr mit regionalen und globalen Lebenslagen beschäftigten. Dahinter stand die Fragestellung: Wie sehen Erwerbslose ihre Region und welche globalen Zusammenhänge bringen sie damit in Verbindung?


Das Filmfestival GLOBALE-MITTELHESSEN präsentiert sich in diesem Jahr als Globale Filmreihe 2014 in der Zeit vom 15. - 23.11.2014. Diese Filmreihe kommt zum großen Teil mit sogenannten CC-Filmen bzw. ohne Lizenzgebühren aus. D.h. viele der Spielorte können die Filme kostenlos bzw. ohne Eintrttspreise zu verlangen zeigen. Spielorte sind Gießen (Ali+Amelie), Saasen (Projektwerkstatt), Wetzlar (Phantastische Bibliothek) und Marburg (im Kino Capitol).


Das Filmfestival Globale Mittelhessen geht in das 6. Jahr.

Auch 2014 wird die ALI ihren Beitrag dazu leisten.

In Kooperation mit der Globale und dem Café Amelie werden voraussichtlich Filmvorführungen mit Referenten und Diskussionsmöglichkeit sowie weitere Aktionen geplant und umgesetzt werden.

Es soll versucht werden den Eintritt kostenfrei zu gestalten, dazu sind die Recherchen in Richtung Creative Commons-Filme angelaufen.

Jede(r), die/der mitmachen möchte und konstuktiv mitgestalten mag ist herzlich willkommen sich ein zu bringen.


Auf ein neues, das Filmfestival Globale-Mittelhessen geht in das 6. Jahr. Auch in 2014 wird sich die Arbeitsloseninitiative Gießen e.V. wieder am Projekt beteiligen.


Auch im Jahr 2013 war die Arbeitsloseninitiative Gießen e.V. wieder aktiv am Filmfestival der Globale-Mittelhessen beteiligt.

Zwar wurde der Trailer mit Teilnehmern des Projekts "Begegnung und Netzwerke" nicht veröffentlicht, aber nichts desto trotz wurde daran gearbeitet, geprobt, entwickelt usw.


2010: Filmprojekt beim globalisierungskritischen Filmfestival GLOBALE

Als Mitveranstalterin und Bündnispartnerin engagierte sich die ALI Gießen beim globalisierungskritischen Filmfestival in Mittelhessen, das von verschiedenen Initiativen und engagierten Menschen der Region getragen wird. Ziel des Festivals ist es, mit einem breiten Angebot an Filmen und Veranstaltungen rund um das Thema der Globalisierung, ein Forum für Diskussionen zu schaffen und zum Handeln anzuregen. Neben Gesprächen mit RegisseurInnen und Vorträgen mit ReferentInnen wurde das Programm um Musik, Theater, Lesungen und Ausstellungen ergänzt. Die auf der Globale Mittelhessen präsentierten Filme zeigten wie die Auswirkungen der Globalisierung Menschen in aller Welt unmittelbar betreffen und sie damit umgehen. Ein Ziel war, neue Alternativen zu formulieren. Dabei stand die Vernetzung lokaler Initiativen, auch in globaler Hinsicht, im Vordergrund.

Der Filmbeitrag der Arbeitsloseninitiative war "Beds are burning", der unter Leitung von Amir Motearefi im Rahmen unseres Qualifizierungsprojektes mit Teilnehmer/innen entstanden ist und im Jokus uraufgeführt wurde. Die DVD des Filmprojekts ist gegen eine kleine Unkostenspende bei uns in der Ali oder bei Aktionen am Stand zu bekommen.

Atuelle Informationen und das diesjährige Programm zum Filmfestival finden Sie unter diesem Link: www.globale-mittelhessen.de


Nachdem Erwerbslose in der ALI in ein gespendetes Puppentheater aufwändig restauriert und Puppen genäht hatten, wurden in 2012 und 2013 jeweils 3 Auftritte an verschiedenen öffentlichen Orten realisiert. Hierbei wurden Stücke für Kinder ausgesucht, eingeübt und aufgeführt. Damt die Stücke nicht in Vergessenheit geraten, werden sie dokumentiert. Dazu wurde natürlich getextet, geübt und geprobt aber auch die Filmcrew musste sich auf den geplanten Dreh vorbereiten.


Seiten