Kunstprojekte

Eine Auswahl verschiedener künstlerischer und bildhauerischer Projekte aus den letzten Jahren finden Sie auf dieser Seite:

Kann das bedingungsloses Grundeinkommen ein Ausweg aus Armut und Arbeitslosigkeit sein? Am 14.11.2018 luden die Gruppe Grundeinkommen Gießen und die Arbeitsloseninitiative Gießen e. V. zu einem Filmabend mit Diskussion und Fotoausstellung im Jokus ein. Für Ausstellung fotografierten Erwerbslose stillgelegte Produktionsstätten und setzten sie in Bezug zu ihrer Lebenssituation.


Unter dem Motto "wer weiter denkt kauft näher ein" stand am 25.09.2017 der Tag der Regionen in Gießen. Die Gießener Lokale Agenda 21 hatte zur Veranstaltung auf dem Kirchenplatz verschiedenene regionale Initiativen eingeladen, die sich dort präsentieren und ihre Beiträge zu mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz  vorstellen konnten. Als Aufruf zur Abfallvermeidung baute die Arbeitsloseninitiative in Kooperation mit der Lokalen Agenda und der Arbeitsgruppe "Fluss mit Flair" eine Skulptur aus Einweg-Pappbechern hergestellt.


Mit einem Musikkonzert und einer Werkschau setzte die Arbeitsloseninitiative ein Zeichen gegen Armut und Ausgrenzung. Hintergrund ist, dass immer mehr Menschen werden gesellschaftlich an den Rand ge­drängt und von sozialer Teilhabe ausgeschlossen werden, während gleichzeitig Unternehmensgewinne steigen.


Über 150 Gesichter malten große und kleine Künstler/innen bei der Mitmachaktion, die die Arbeitsloseninitiative im Rahmen der Open Air Kunst Veranstaltung "Fluss mit Flair" angeboten hatte.


Für eine seit Sommer 2015 neu bestehende Krabbelgruppe baute die Arbeitsloseninitiative zusammen mit der Seniorenwerkstatt ganz besondere Figuren, die am Zaun der Kita als Blickfang und Sichtschutz dienen: ein Schiff, ein Auto und zwei Kinder-Figuren wurden entworfen und aus Siebdruckplatten herausgesägt. In Gemeinschaftsarbeit wurden sie mit Kita-Kindern angemalt und danach am Zaun der Kita installiert.


Mit der Ausstellung "Global - lokal: Arbeitslose in Arbeit!" zeigte die ALI parallel zum globalisierungskritschen Filmfestival Globale Mittelhessen Plakate, Malerei, Skulpturen, Fotografie und Gemeinschaftsbilder von Erwerbslosen, die sich im letzten Jahr mit regionalen und globalen Lebenslagen beschäftigten. Dahinter stand die Fragestellung: Wie sehen Erwerbslose ihre Region und welche globalen Zusammenhänge bringen sie damit in Verbindung?


Zum Motto kontraSTREICH der Open Air Kunst 2015 "Fluss mit Flair" erarbeiteten Erwerbslose ausgefallene Skulpturen aus verschiedenen Materialien. In mehreren Arbeitsgruppen wurden Ideen gesammelt und Figuren und Objekte geplant und umgesetzt. Hierfür wurden einerseits Naturmaterialien gesammelt, andererseits typische Wegwerfartikel des 21. Jahrhunderts: Elektroschrott, Plastikteile, Kabel...


Unter dem Titel „Farbe bekennen“ stellten 8 erwerbslose Künstlerinnen und Künstler ca. 20 Werke vom 31. Januar bis zum 8.April 2014 im Busecker Rathaus aus. Der Titel „Farbe bekennen“ geht zurück auf das Kunstspectaculum „Fluss mit Flair“, das im Jahr 2013 unter diesem Motto stattfand. Im Atelier der Arbeitsloseninitiative hatten sich mehrere Künstler/innen und Projektteilnehmer/innen unter der Leitung von Martina Bodenmüller bereits inhaltlich und kreativ mit diesem Motto beschäftigt und Bilder dazu angefertigt.


Seiten