Medienprojekte

Helfen sich selbst zu helfen ...

Der PC-Einstieg bedeutet bei uns die Unterstützung von PC-Anfänger/innen und Neulingen bei den ersten Schritten in die oft unbekannte oder zu unrecht gar verhasste Computerwelt.

Hier können Erwerbslose ihre Fähigkeiten am PC erweitern und gemeinnützig einsetzen: Die Teilnehmer des aktuellen Qualifikationsprojekts werden so geschult, dass sie ihr Wissen an Gäste weitergeben können.


In Zusammenarbeit mit dem Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau fanden in der Arbeitsloseninitiative insgesamt 5 eintägige Workshops zu PC-Sicherheit und Datenschutz statt.  Die Workshops wurden von Martina Bodenmüller und Gerd Wilhelm konzipiert und angeleitet. Erwerbslose aus Hessen hatten hier die Möglichkeit, sich mit Themen rund um die PC- und Internetsicherheit zu beschäftigen. Betrugs-Emails, Virenschutz, sicheres Surfen, Datenschutz und Verschlüsselung waren nur einige der vielen Themen, die an diesen Tagen bearbeitet wurden.


Weil immer mehr Erwerbslose das offene Angebot der "Stellenbörse" auch dazu nutzten, um sich in PC-Anwendungen selbst weiterzubilden, wurde im Jahr 2008 das Projekt "PC-Lernwerkstat" ins Leben gerufen. Zweimal wöchentlich bot die ALI eine PC-Lernwerkstatt an, bei der Interessierte gezielt eigenständig am PC lernen und dabei Unterstützung erfahren konnten. Das Projekt wurde in Kooperation mit dem Zentrums Gesellschaftliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau durchgeführt und vom Hessischen Kultusministerium gefördert.


2012: Fotoprojekt Botanischer Garten

Unter der Leitung von Amir Motearefi und In Zusammenarbeit mit Herrn Dr. De Jong, dem Leiter des botanischen Garten in Gießen, entstand im Herbst und Winter 2011/12 ein Fotoprojekt das mit einigen PowerPoint-Präsentationen in der Ali endete.


Klimawandel, Menschenrechte, Armut... Stellung beziehen zu Fragen der Zeit, war das Thema einer Sammelausstellung verschiedener Künstler und Kunstaktionen, an der sich die Arbeitsloseninitiative im Frühjahr 2011 beteiligte. Organisiert wurde die interaktive Ausstellung gemeinsam von den Vereinen motivés e.V. und Arbeitsloseninitiative Gießen e.V., sowie Café Amélie, DGB und ver.di. Interaktiv deshalb, weil es nicht nur etwas zu sehen gab, sondern auch die Möglichkeit, sich mit Stellungnahmen auf einer Videobox oder die Teilnahme an Workshops zu beteiligen.


Seiten